Head

Brett vorm Kopf?

Beziehungsweise keine Ahnung welcher Ski der Richtige für Dich ist?

Dann könnte ein Paar Ski der Firma HEAD genau das richtige sein. Zunächst verdreht der Kunde zurecht die Augen, wenn er sieht, dass der Hauptsitz der Firma HEAD in Amsterdam liegt - doch während des Verdrehens der Augen kannst Du feststellen, dass die Skiabteilung der Firma HEAD, die sowohl die Skischuhe, als auch die Bindungen (Tyrolia) und Ski vertreiben in Kennelbach in Österreich sitzen. Die Ski werden in Kennelbach und Budweis (Tschechien) hergestellt. In Kennelbach ist ebenfalls der Hauptsitz der Firma Sufag - sie bauen Schneekanonen. 

Die meisten Skimodelle, die wir von der Firma HEAD im Sortiment haben sind Pistenski. Vor allem im Pistenbereich sehen wir die Stärken der Ski von HEAD. Der Amerikaner Howard Head gründete 1950 die Firma HEAD, ursprünglich arbeitete Howard als Flugzeugingenieur. Die Fähigkeiten der Flugzeigbaukunst übertrug er dann auf die Konstruktion von Ski. Ein bisschen wie eine Flugzeugtragfläche sollten die Ski von HEAD sein - nur dass sie nicht durch die Luft sondern auf dem Schnee gleiten sollten. Howard Head führte als erster Skibauer die sogenannte Sandwichkonstruktion in den Skibau ein. Bei der Sandwichbauweise werden verschiedene Holzschichten aufeinander verleimt - wodurch die Ski verwindungssteif und dennoch flexibel und gut fahrbar gebaut werden können. Noch heute werden die meisten Ski auf diese Weise produziert und auch heute noch ist ein Ski mit Holzkern ein Zeichen für die Hochwertigkeit des Skis. HEAD aber blieb bei der Innovation nicht stehen und entwickelte unter den selben Vorsätzen: leicht fahrbar, stabil und leicht neue Modelle und auch neue Konstruktionen.

Als erste Firma verwendet HEAD bei einigen Skimodellen das Material Graphene. Dabei handelt es sich um ein nobelpreisgeköntes Material (Physik Nobel Preis 2010). Graphene ist eine Modifikation von Kohlenstoff - durch diese Modifikation erhält man beim Kohlenstoff einen sogenannten metastabilen Zustand. Das alles hört sich sehr komplex an und hat zurecht einen Nobelpreis bekommen. Was bedeutet das nun für die Konstruktion von Skiern? Durch die Verwendung des Materials Graphene ist es HEAD möglich extrem gut fahrbare und dabei leichte Ski zu bauen. Der Kern besteht bei diesen Modellen nicht mehr aus Holz sondern aus Graphene. Das in seiner Struktur an Bienenwaben erinnert und extrem leicht ist. Für die Graphene Ski gilt daher, dass sie leichter sind als vergleichbare Ski mit Holzkern, jedoch eine ähnliche Flexibilität (was die Fahreigenschaft beeinflusst) und Stabilität (was die Kurvenstabilität beeinflusst) besitzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass HEAD mit der Sandwichbauweise einen Meilenstein für den Skibau und mit der Weiterentwicklung neuer Materialien eine hohe Innovation in die Skientwicklung gebracht hat. Das Resultat sind oft leichte immer gut fahrbare Ski.

Welcher HEAD Ski ist der Richtige für mich?

Die verschiedenen Modelle werden in Kürze hier beschrieben.  

Doch genug der Theorie! Wie gut die HEAD Ski wirklich sind kannst Du nur beim Skifahren erleben, daher haben wir alle Modelle im Verleih und nehmen sie auch mit zu unserer Skitestfahrt nach Sölden.